Pianistenfestival Böblingen
2022 mit Schwerpunkt auf Junger Romantik 


Die Corona-Pandemie ist zwar noch nicht überwunden, aber wir rechnen derzeit nicht damit, dass es wieder zu einem sogenannten „Lockdown“ kommen wird, also auch zur Schließung sämtlicher Kultureinrichtungen und Absage aller Kulturveranstaltungen.

Wir gehen vielmehr davon aus, dass wir im kommenden Jahr 2022 das Pianistenfestival in gewohnter Weise durchführen können, das heißt im gewohnten Umfang von fünf Konzerten und im gewohnten Zeitraum Januar/Februar.

Gemäß aktueller Corona-Landesverordnung können auch wieder die üblichen Bestuhlungspläne umgesetzt werden, und so wird es uns möglich sein, das Abonnement wieder aufleben zu lassen.

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Böblingen – Programmschwerpunkt beim Pianistenfestival werden 2022 Werke der Jungen Romantik sein. Das heißt, dass in jedem Konzert zwei oder mehr  Kompositionen dieser Gattung gespielt werden. Zu Entdecken gibt es Werke von Louis Spohr, Carla Maria von Weber, vertreten sind natürlich auch Frédéric Chopin, Franz Schubert, Robert Schumann oder auch  Nils Gade und Gioachino Rossini.

Auf Grund seines Renommees und seiner hohen Qualität ist das Böblinger Festival offizieller  Kooperationspartner des Internationalen Wiener Beethoven-Wettbewerbs, des Internationalen Brahms-Wettbewerbs Detmold  und des Internationalen Concours Geza-Anda Zürich. Einer der Höhepunkte der Festivalgeschichte war von 2013 bis 2016 die Aufführung aller 32 Beethoven-Klaviersonaten und eine parallele CD-Produktion (siehe Foto) mit acht verschiedenen Pianisten/-innen.